Das Orchester

Die Concert Band, das sinfonische Blasorchester der Universität Hohenheim, wurde 1988 von zwölf Studierenden und einem Professor gegründet und ist somit eines der ältesten sinfonischen Hochschulblasorchester in Deutschland.

Das Orchester setzt sich aus etwa 70 Musikerinnen und Musikern zusammen, die das Sammeln von musikalischen Erfahrungen und Spaß am Musizieren auf hohem Niveau miteinander vereinen und ihrem Publikum die Vielfältigkeit der sinfonischen Blasmusik nahebringen möchten. Das Programm umfasst dabei Originalkompositionen, Transkriptionen klassischer Werke sowie Arrangements aus dem Bereich der Unterhaltungsmusik.

Die Hauptkonzerte der Concert Band finden jeweils am Ende des Semesters statt - im Winter in einem Konzertsaal und im Sommer bei guter Witterung als Open-Air-Konzert im botanischen Garten von Schloss Hohenheim. Darüber hinaus wirkt die Concert Band bei den unterschiedlichsten (Fest-)Anlässen der Universität Hohenheim mit. Auswärtskonzerte, Wertungsspielteilnahmen und Konzertreisen runden die vielfältigen Aktivitäten ab.

2020

Rapsodia Appassionata von Axel Ruoff (Uraufführung)

2018

Ad Honorem Scientiae von Guido Rennert (Auftragskomposition & Uraufführung)

2013

Rhapsodic Pictures von Marco Pütz (Auftragskomposition & Uraufführung)

2013

Ecstatic Waters von Steven Bryant (europäische Erstaufführung)

2007

Stufen von Jacob de Haan nach einem Gedicht von Hermann Hesse (Uraufführung)

2004

Tubae Jericho von Andrea Csollány (Auftragskomposition & Uraufführung)

1997

American Memories von Wolfram Graf (Uraufführung)

1990

Sinfonietta für großes Blasorchester von Berthold Hummel (Uraufführung)